Startseite
    Allgemein
    Movies
    Games Reviews
    Anime Reviews
    Musikvideos
    Musik
    Freunde
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

    soul-of-darkness
    silverstorm-
    gardenofdarkness
    - mehr Freunde

   Knuddels
   Anime Bilder
   Schu´s Blog
   Anime Lexikon
   Ebay
   Minigolf

http://myblog.de/rei-chan

Gratis bloggen bei
myblog.de





Meinungen über Games

Hier wird viel für PS2 drin sein da ich das hauptsächlich spiele , aber werden 100%ig auch Sachen für Pc drin stehen mit XBOX und Gamecube kann ich leider nicht dienen da ich das Zeugs net mag

 

Das erste Game

 

The Punisher (PS2)

Dieses Spiel ist ein qualitativ recht hochwertiger Third Person Shooter, in dem der Spieler die Rolle von Frank Castle, also dem Punisher, übernimmt. Das Spiel gilt als extrem umstritten und ist in mehreren Ländern verboten worden (und wurde in Polen etwa, wo es keine offizielle Altersbegrenzungen gibt, dennoch als Spiel ab 18 signiert), doch die Spieler, die Zugriff auf das Spiel hatten, nahmen es allgemein als relativ gelungenes Action-Spiel wahr. Das Spiel beginnt mit Castles Lieblingsbeschäftigung: Dem töten von Gangstern. Anfangs geht es nur darum einige von ihnen zu töten, wie es für Castle zur Routine geworden ist, doch es bahnt sich etwas großes an. Ein Krieg in der Unterwelt, in den Straßenbanden, die italienische und russische Mafia, die Yakuza und die Gangster des Kingpins involviert sind. Letzten Endes führt alles auf einen altbekannten Erzfeind des Punishers hinaus. Die Story stützt sich entfernt auf der bei Erscheinen aktuellen Comic-Serie „Welcome back Frank“ und so tauchen auch Charaktere wie Detective Soap, Molly, „der Russe“, Joan und Dave auf, somit sind auch einige Parallelen mit dem ebenfalls 2004 erschienenen Film erkennbar, der an der gleichen Comic-Reihe anlehnt. Erzählt wird die Geschichte größtenteils in Form von Franks Geständnissen in einem polizeilichen Gehör. Das Spiel ist technisch gesehen ein gewöhnlicher Third Person Shooter im Stil von Max Payne, doch wurde um gewisse kontroverse Features „verstärkt“. Die Quickkills etwa lassen sich in der Nähe jedes beliebigen Feindes ausführen und so wird dieser mit einer zufällig ausgewählten Nahkampfattacke im Stil von Filmen mit Steven Seagal getötet. Vor allem aber die Verhöre haben das Spiel sofort auf den Index geworfen. Es ist möglich Feinde zu greifen und anschließend mit der Umgebung zu verwenden, etwa ihnen auf dem Gesicht herum zu treten, mit einem Gabelstapler anzufahren, sie mit einer Nagelpistole zu bedrohen oder viele andere solche Aktionen auszuführen. Diese müssen „behutsam“ mit der Maus (bzw. dem Stick) kontrolliert werden, damit das Opfer nicht stirbt und man Informationen erhält. So ist dieses Spiel eines der wenigen, die sofort und ohne Verzögerung auf dem deutschen Index gelandet sind. Ein Hauptgrund dafür ist wohl auch, dass der „Held“ mit dem beschriebenen „brechen“ der Gegner seine Gesundheit auffüllt, das Spiel den Spieler also zu diesen Handlungen anspornt. Sogar in Amerika, wo man zum Thema Gewalt eine etwas lockerere Einstellung hat, musste das Spiel entschärft werden, so dass ein Farbfilter über die brutalsten Tötugsmethoden gelegt wurde. Recht schnell fanden sich aber Fans, die im Internet inoffizielle Patches anboten, die das Spiel wieder in den 'Urzustand' versetzten, zum Teil verstärkten sie die Gewalt sogar noch über das, von den Programmierern eingestellte, Maß. Zur Moral gibt es geteilte Meinungen. Zum einen ist es offensichtlich, dass das Spiel extrem gewalttätig und brutal ist und mit Gewalt zu locker umgeht, doch vor allem Fans der Comics betonen, dass alles von einer moralischen Basis gestützt wird und ideal mit der aus den Comics bekannten Ironie umgegangen wird.

HAMMER SPIEL LOHNT SICH AUF JEDENFALL

 

 

12.11.06 21:37
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung