Startseite
    Allgemein
    Movies
    Games Reviews
    Anime Reviews
    Musikvideos
    Musik
    Freunde
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

    soul-of-darkness
    silverstorm-
    gardenofdarkness
    - mehr Freunde

   Knuddels
   Anime Bilder
   Schu´s Blog
   Anime Lexikon
   Ebay
   Minigolf

http://myblog.de/rei-chan

Gratis bloggen bei
myblog.de





Musik

Kleiner Geheim Tip von mir

All that Remains

All That Remains is a Massachusetts, United States-based Metalcore band. Originally established in 1998, the group is currently signed to Prosthetic Records. Vocalist Philip Labonte was previously singer for the metalcore band Shadows Fall before he was replaced by Brian Fair. The band's debut album, Behind Silence And Solitude, was released in March 2002, prompting DigitalMetal.com to hail the group as "one of the premier melodic death metal acts this side of the Atlantic." Since the release of the first album, All That Remains have toured the United States three times, including tours with The Crown, Darkest Hour, As I Lay Dying, and Arch Enemy. This Darkened Heart, All That Remains' second album, showcases a kinetic sound drifting seamlessly between melody and relentless aggression. Produced by Adam Dutkiewicz at Zing Studios, some hits from this album were "Vicious Betrayal", "Passion", and "This Darkened Heart". Videos from this album were "This Darkened Heart" and "Tattered on My Sleeve", and "The Deepest Gray." Their latest album entitled "The Fall Of Ideals" was released on July 11, 2006. The first video from this new album is "This Calling" and can be viewed on the band's MySpace page. Recently the band released their second video for "The Air That I Breathe" and can be viewed here

Habe diese Band vor kurzem das erste mal gehört und war sofort begeistert.Die ersten beiden Alben sidn sehr hart , das dritte Album hingegen verliert nicht an Härte aber gewinnt an Gesang was echt Mega rüber kommt

17.11.06 14:44


ALLES über Musik

Hier kommen meine Lieblingsbands rein sowiegeheime Tipps über neue oder unbekannte Bands

 

 

LINKIN PARK

Zusammenkommen

Mike Shinoda und Brad Delson kannten sich schon aus der Highschool. Ein 1991 gemeinsam besuchtes Konzert der Thrash-Metal-Band Anthrax zusammen mit der Hip-Hop-Gruppe Public Enemy (gemeinsamer Crossover-Hit: Bring the Noise) sollte das Schlüsselerlebnis für die Gründung einer Band sein.

Shinoda und Delson holten sich infolge dessen Rob Bourdon als Schlagzeuger hinzu, später stieß Joseph Hahn – der mit Shinoda Kunst studierte – zur Band. David Farrell, ein Mitbewohner von Delson, komplettierte die Band vorläufig. Sänger der Band war zuerst Mark Wakefield, der allerdings nach dem Einspielen einer Demo die Band wieder verließ. Die Bandmitglieder suchten also nach einem wandlungsfähigen und stimmgewaltigen Nachfolger, den sie über Delsons Kontakt zu Jeff Blue in Chester Bennington fanden. Sie baten ihn, ihr Demo zu Besingen und Chester schloss sich 3 Tage lang in einem kleinen Studio ein um dies zu tun. Er spielte der Band das Demo über Telefon vor und wurde so Mitglied der Band. Bennington kündigte seine Arbeit und zog mit seiner Frau von Arizona nach Kalifornien um sich voll auf die Band konzentrieren zu können.

Der Stil von Linkin Park

Linkin Park setzen auf ihren Alben hauptsächlich verschiedene Elemente aus Metal und Rap ein und bringen diese in Kontrast zu Pop-ähnlichen Melodielinien. Die Band versucht diese unterschiedlichen Teile zu einer stimmigen Melange zu vermischen und möchte dabei keine einzelnen Aspekte in den Vordergrund stellen. Vielmehr ist es laut Interviews Linkin Parks erklärtes Ziel, Rapper an Metal heranzuführen und umgekehrt.

Auf dem 2002er Album Reanimation finden sich dann auch fast ausschließlich Remixes von Kompositionen des vorigen Albums Hybrid Theory, was für den Rock-Bereich sehr unüblich ist. Es lassen sich weiterhin Einflüsse aus der elektronischen Musik ausmachen, verschiedene Kollaborationen mit Musikern aus anderen Bereichen erweitern das abgedeckte Spektrum noch. Im Rahmen von Intros und zur atmosphärischen Ausgestaltung ertönen klassische Einflüsse.

Dies erscheint aber nicht verwunderlich, wenn man die persönlichen musikalischen Vorlieben und Vorbilder der Band beachtet. Grundverschiedene Gruppen wie die Deftones, Nine Inch Nails, The Roots, Aphex Twin werden angeführt und Gitarrist Brad Delson zählt Depeche Mode zu seinen Vorlieben, was die Melodielastigkeit Linkin Parks zu erklären vermag.

Textlich drehen sich die Lieder zumeist um negative Gefühle, Beziehungskonflikte, innere Probleme und um den Kampf ihrer Bewältigung. Hierbei versuchen Instrumente und Gesang die jeweiligen Textpassagen stimmungsmäßig passend umzusetzen: Ruhige Abschnitte wechseln sich mit harten Stellen ab, die Sänger variieren zwischen melodischem Gesang, systematischem Rap bis hin zu wildem Geschrei. Einen gewissen Textanteil machen jedoch auch Rap-typische Liedtexte aus, welche den Lebensstil des Hip-Hop an sich thematisieren.

Die Band legt viel Wert auf die Gestaltung ihrer Musikvideos und der Grafiken für Cover, Webauftritt, etc. und bringt sich dementsprechend produktiv im Entstehungsprozess ein. Eine Folge dessen ist die kreative Beteiligung der Fans am Gesamtbild der Band, z. B. durch umfangreiche Fan-Art.

Anleihen aus dem asiatischen Raum finden sich bei Videoclips in der Anlehnung an Videospiele, Animes und im musikalischen Bereich in der Verwendung von typischen Sounds und Samples, so zum Beispiel bei Breaking The Habit vom letzten vollen Album Meteora.

12.11.06 21:48





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung